• pastorrent
  • showtorrent
  • raptorrent
  • cooksite.info
    Ansicht:  Klein  Standard  Groß  

    Unsere Partnergemeinden

    Unsere Partnergemeinde Havixbeck
    Havixbeck
    Unsere Partnergemeinde Przemet
    Przemet

    Kleingartensparte e.V. “Am Kiessee”

    1979  -  35 Jahre  -  2014

    Der Beginn

    Die Kleingartensparte wurde am 20.Oktober 1979 gegründet. Gründungsmitglieder waren 40 Familien aus Bestensee, Königs Wusterhausen und Berlin. Sie beschlossen der Sparte den Namen “30. Jahrestag der DDR” zu geben. 1990 wurde die Kleingartensparte in "Am Kiessee" Bestensee umbenannt." Am 23.08. 1990 erfolgte die Aufnahme in das Vereinsregister des Kreisgerichtes Königs Wusterhausen unter der lfd. Nr.: 125. Mit dieser Registrierung erhielt die Sparte als Vereinigung ihre Rechtsfähigkeit.

    1992 wurde das bis dahin bestehende Pachtverhältnis mit der Gemeinde Bestensee wegen Rückgabe des Pachtgrundstücks an den Alteigentümer aufgelöst und über den Kreisverband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter ( VKSK ) mit der Eigentümerin neu abgeschlossen.

    Seit 1995 ist die Sparte Mitglied im Kreisverband der Garten- und Siedlerfreunde Dahme- Spreewald e.V., dem Rechtsnachfolger des VKSK nach dessen Auflösung. Im März 2004 wurde die Sparte Mitglied im Vereinsring Bestensee.

    Mit dem Abschluss des Pachtvertrages zwischen der Sparte und der Gemeinde Bestensee im Jahre 1979 übernahm der Verein eine etwa 17500 qm grosse Fläche einer seit Jahrzehnten ungenutzten Obstplantage mit überaltertem Baumbestand und unkultiviertem Boden.

    Die Urbarmachung,schrittweise Erschliessung sowie Gestaltung dieser Fläche war die erste grosse Gemeinschaftsleistung der neuen Spartenmitglieder.

    Vermessen und markiert

    Vermessen und markiert wurden zunächst 40 Parzellen mit einer Grösse von je ca. 320 qm. 1980 wurden weitere 3300.qm privates Pachtland vertraglich gebunden und die Gesamtfläche der Anlage damit auf ca.21000 qm erweitert.

    Dadurch erhielten weitere 11 Familien die Möglichkeit zur Bewirtschaftung eines Kleingartens und zur aktiven Erholung.

    Zu Beginn der 80 er Jahre wurden Gartenlauben vom Typ GL - 19 ( 19 qm umbaute Fläche ) mit einem ungefähr 5 qm grossen Anbau errichtet. Die Lauben sind Eigentum der Pächter. Jede Parzelle verfügt über einen separaten Stom- und Wasseranschluss.

    Durch beauftragte Firmen aus der Region wurden in den zurückliegenden 25 Jahren mit einem sehr hohen Anteil an Eigenleistungen durch die Spartenmitglieder eine Reihe wichtiger Bauvorhaben realisiert.

    Dazu zählen vor allem :

    • die Einfriedung der gesamten Gartenanlage mit Hecke und Aussenzaun, der 1995 komplett erneuert wurde,
       
    • der Bau eines Brunnen - und Wasserleitungssystem mit Pumpenanlage. Diese Wasserversorgungsanlage wurde1996 durch den Einbau einer leistungsstarken Unterflurpumpe umfassend rekonstruiert.
       
    • Die Montage und elektrotechnische Errichtung einer Transformatorenstation sowie die Installation eines Energieversorgungssystems für die Gartenanlage. Damit wurde zugleich die Anbindung weiterer Wohngebäude und Anlagen in der Umgebung der Gartenanlage an ein modernes Stromversorgungsnetz ermöglicht.

    Als weitere Gemeinschaftseinrichtungen wurde ein Lager-und Gerätehaus gebaut.

    Ein neues und dauerhaftes Outfit erhielten auch die Ein-und Ausgangsbereiche der Gartenanlage.

    Zweck und Ziel der Kleingartenanlage:

    Sie werden im Statut, beschlossen am 16. Juni 1990, wie folgt dargelegt:

    1. ( a ) Die Kleingartensparte erstrebt den Zusammenschluss aller am Kleingartenwesen interessierten Bürger
    ( b ) Sie setzt sich für die Förderung und den Erhalt der Kleingartenanlage sowie ihrer Ausgestaltung als Bestandteil des der Allgemeinheit zugänglichen öffentlichen Grüns ein.
    ( c ) Sie ist politisch und konfessionell neutral
    ( d ) Sie fördert unter Beachtung des Grundsatzes der Gemeinnützigkeit sowie des Umwelt-und Landschaftsschutzes die Volksgesundheit und die Erziehung der Jugend zur Naturverbundenheit.

    2. ( a ) Die Kleingartensparte verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im "Sinne des Abschnittes "" Steuerbegünstigte Zwecke "" der Abgabenordnung."
    ( b ) sie ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

    Die Entstehung und Entwicklung der Sparte sind in einer Chronik sowie einer mehrbändigen Fotodokumentation dargestellt.

    Das Spartenleben:

    Die landschaftlich schöne und ruhige Lage der Kleingartensparte am südwestlichen Ortsrand von Bestensee, inmitten einer wald- und wasserreichen Gegend sind beste Voraussetzungen für eine erholsame klein- gärtnerische Tätigkeit in und mit der Natur.

    Die Kiesseen in unmittelbarer Nähe bieten den Vereinsmitgliedern und ihren Gästen ideale Bademöglichkeiten. In den Sommermonaten ist die Gartenanlage für Jederman begehbar. Besucher sind stes willkommen. Die 95 Mitglieder des Vereins laden gern zur Besichtigung ihrer Gärten und zum Fachsimpeln über naturnahe Nutzung und Gestaltung eines Kleingartens ein.

    Aus dem Spartenleben nicht mehr wegzudenken waren die seit 1981 regelmässig durchgeführten und liebevoll vorbereiteten Sommerfeste. Sie bildeten den geselligen und kulturellen Höhepunkt im Gartenjahr und gehörten mit zu den schönsten Traditionen der 35 jährigen Vereinsgeschichte.

    In den letzten 3 Jahren erfolgte langsam ein demografischer Umbruch. In den freiwerdenden Parzellen hielt langsam eine neue Generation von Gartenfreunden Einzug. Die Gärten wurden zum Teil nach vollkommenden neuen Gesichtspunkten gestaltet, ohjne dabei den Chrakter des Kleingartens zu verlieren. Es ziehen auch immer jüngere Familien mit Kindern in die Anlage. Gut angenommen wird auch die Kaffeerunde nach dem Frühjahrsputz. Viele gute Ideen unserer Gartenfreunde fördern weiter den Gemeinschaftssinn in der Gartenanlage.

    Gute Ratschläge für das kleingärtnerischen Wirken und Antworten auf die vielfältigen Fragen, die insbesondere die neuen Mitglieder bewegen, holen wir uns im Bio- Garten Prieros - eine schier unerschöpfliche Quelle naturverbundenen gärtnerischen Wirkens.

    Durch einne beschlossene Änderung des Statutes auf einer Mitgliederversammlung werden der Vorstand und die Revisionskommission aller 4 Jahre in einer offenen Abstimmung gewählt. Gemäß Statut besteht er aus dem gesetzlichen (Vorsitzender und Stellvertreter) und dem erweiterten
    (Kassierer,Schriftführer,Gartenfachberater) Vorstand. Die Finanzgeschäfte der Sparte sowie die Arbeit des Kassierers werden kontinuierlich durch die gewählte Revisionskommission geprüft.

    Der Vorstand der Sparte ist über die folgende Adresse zu erreichen:

    Kleingartenanlage e.V. "Am Kiessee" Bestensee
    c/o Vorsitzender: Herr Pinger
    Mozartstraße 5b

    15741 Bestensee

    Telefon: 033763-61381

    Neue Mitglieder

    Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt in Abhängigkeit freiwerdender Parzellen. Schriftliche Anfragen lohnen sich insofern, da von Zeit zu Zeit Mitglieder aufgrund von Veränderungen ihrer Wohn- bzw Lebensverhältnisse oder aus Altersgründen aus dem Verein ausscheiden.

    Eingehende Bewerbungen werden durch den Vorstand in einer Warteliste erfasst. Neue Mitglieder entrichten nach ihrer Aufnahme durch die Mitgliederversammlung neben dem jährlichen Pachtzins und dem Mitgliedsbeitrag einen einmaligen Eintrittsbeitrag in Höhe von 100,00 Euro.

    Voraussetzung für eine Mitgliedschaft sind :

    • die Volljährigkeit des Antragstellers,
    • die Garantie für eine kontinuierliche Bewirtschaftung des Gartens
    • die Bereitschaft das Statut und die für das Kleingartenwesen gültigen Gesetze und Bestimmungen einzuhalten.

    Unsere Partnergemeinden

    Unsere Partnergemeinde Havixbeck
    Havixbeck
    Unsere Partnergemeinde Przemet
    Przemet
    vkpornodepfile.com